Kreisgruppe Bielefeld

Reitsportanlage kontra Landschaftsschutz

BUND kämpft für Landschaftsschutz

Hagedorn-Reitsportanlage nicht genehmigungsfähig

Für den Bau von Reithallen wird in BI-Holtkamp eine Fläche von über 3 Hektar im Landschaftsschutzgebiet versiegelt. Foto:BUND

Eine naturnahe Kulturlandschaft prägt noch den Bielefelder Ortsteil Holtkamp. Der Landschaftsplan Bielefeld-West stellt das Gebiet deshalb unter Landschaftsschutz. Die Geschäftsführerin der Hagedorn-Group will hier auf einer 3 ha großen Fläche eine Reitsportanlage bauen. Damit würde massiv in Landschaftsbild und Landschaftsstruktur eingegriffen. Der Bau solcher Freizeitsportanlagen ist in Landschaftsschutzgebieten unzulässig. Dennoch hat die Stadt Bielefeld im Juni den Bau dieser Anlage genehmigt. Aufgrund der vom BUND NRW eingereichten Klage hat das Verwaltungsgericht Minden den Bau im Dezember 2021 vorläufig gestoppt.

Aktuelle Meldungen: 

September 2022: Hagedorn ignoriert mit dem Weiterbau ihrer Ranch den gültigen Baustopp

August 2022: Hagedorn-Ranch: Baustopp bleibt bestehen

August 2022: Riding Ranch: BUND beantragt Zurückweisung des Antrags von Hagedorn auf Aufhebung des Baustopps

Juli 2022: Riding-Ranch: Stadt will mit einem „Nachtrag“ zur Baugenehmigung BUND-Klage aushebeln

April 2022: Durchsichtiges Manöver - Reitsportanlage bleibt im Landschaftsschutzgebiet unzulässig

Januar 2022: Riding-Ranch: Der Bauplatz muss wieder Wiese werden!

Dezember 2021: Stadt und Hagedorn verzichten auf Rechtsmittel - Baustoppbeschluss damit rechtskräftig

Dezember 2021: Riding-Ranch: Hagedorn legt Rechtsmittel gegen Baustopp-Beschluss ein

Dezember 2021: „Warum der Bau der Reiterranch von Barbara Hagedorn uns alle angeht“

Dezember 2021: Riding-Ranch: Baustopp wird missachtet und Stadt lässt das zu

Dezember 2021: Verwaltungsgericht Minden stoppt Bau der „Riding-Ranch“

November 2021: Aufhebung der Baugenehmigung für Reitsportanlage beantragt

September 2021: BUND reicht Klage gegen Baugenehmigung für Reitsportanlage beim Verwaltungsgericht Minden ein

September 2021: Holtkamp: Massiver Eingriff im Landschaftsschutzgebiet rechtswidrig?