Kreisgruppe Bielefeld
Jetzt spenden Mitglied werden

Online-Veranstaltung: "Tausende Gärten - Tausende Arten" & "Stilles Summen"

03. November 2023

Am 7.11.2023, 17 - 18 Uhr. Veranstaltungsreihe: Wildbienenschutz: Jede und jeder kann mitmachen! Praxis trifft Forschung

Eingang Alter Friedhof in Bielefeld. Hier entsteht ein Wildbienenlehrpfad des BUND. Foto: Wikipedia

Tausende Gärten - Tausende Arten: Wildpflanzen, die neuen Superstars für Gartenmärkte, Gärten, Parks und Balkone.

Heimische Wildpflanzen leisten einen wertvollen Beitrag für die biologische Vielfalt, sind robust und locken Wildbienen, Käfer, Vögel und viele weitere Tiere an. Naturnah gestaltete Gärten können zudem ästhetisch schön und Wohlfühloasen für Menschen sein. Die Kampagne Tausende Gärten - Tausende Arten möchte Begeisterung für das Gärtnern mit Wildpflanzen wecken und Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen, Vereine und Kommunen motivieren, mitzumachen. Dafür braucht es auch Gärtnereien, die heimische Wildpflanzen produzieren und vermarkten. Hier baut die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft als zentrales Element ein Netzwerk für Gärtnereien auf, damit Wildpflanzen in die Gärten, Balkons und Parks kommen, denn Wildpflanzen sind bislang noch Mangelware. Warum es wichtig ist heimische Wildpflanzen zu verwenden, wie unsere Pflanzenteams aussehen, welche Potentiale Wildpflanzen bieten und welche Mitmachmöglichkeiten es gibt, mitzumachen wird in diesem Vortrag verraten.

Das Dezember 2019 gestartete Vorhaben wird im Bundesprogramm Biologische Vielfalt bis November 2025 gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Referentin: Bettina de la Chevallerie, Geschäftsführerin der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. und Gesamtprojektleiterin des im Bundesprogramm für Biologische Vielfalt geförderten Projekt Tausende Gärten-Tausende Arten.

"Stilles Summen in Bielefeld"

Jürgen Birtsch vom BUND Bielefeld (aktiv für Umweltschutz, Naturschutz, Klimaschutz) stellt das Bielefelder Projekt am Städtischen Alten Friedhof im Zentrum der Stadt vor.

Wildbienen sind in ihrem Bestand bedroht. Doch kaum ein Mensch ahnt von der Bienenvielfalt, von der er umgeben ist. Wildbienen sind oft klein und treten mit ihren Futterpflanzen oft nur saisonal auf. Es gilt genau hinzuschauen.

Gemeinsam mit dem Team des Alten Friedhofs legt der BUND Bielefeld einen Wildbienenlehrpfad an.

Den vielen Gästen des Alten Friedhofs wird an Lebenraumbeispielen gezeigt, was Wildbienen zum Überleben benötigen. So gibt es auf teils historischen Grabstätten unterschiedliche Themenbeete, die Futterpflanzen der Bienen gewidmet sind. Auch ein Sandbeet, welches die Grabeaktivität bodenbewohnender Arten darstellen soll, wurde bereits angelegt. Andere nachahmenswerte Beispiele des Wildbienenschutzes werden dargestellt.

Im März 2024 laden wir zu einer Exkursion dahin ein.

Referent: Jürgen Birtsch, Ökosystembiologe, Vorstandsmitglied der BUND-Kreisgruppe Bielefeld. Im BUND, beruflich und privat engagiert er sich für den Erhalt von Lebensräumen und Biologischer Vielfalt. In zahlreichen Projekten und Bildungseinheiten zwischen Gewässer, Streuobstwiese und Wald vermittelt er Inhalte und Wege zum Miteinander von Mensch und Natur.

Weitere Infos: 

https://us06web.zoom.us/j/81075842990?pwd=gCEamvRERNFrLrxXqHzYJylFZpGai1.1

https://www.vdi.de/veranstaltungen/detail/tausenden-gaerten-tausenden-arten-stilles-summen

 

 

Zur Übersicht