Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Bielefeld

Flächenfraß in Bielefeld - Gibt es Alternativen?

23. April 2018 | Suffizienz

Siedlungen, Straßen, Gewerbeflächen fressen sich in die freie Landschaft. Naturschützer und Landwirte suchen gemeinsam mit der Umweltdezernentin der Stadt Bielefeld nach Alternativen.

Der BUND Bielefeld lädt gemeinsam mit dem NABU, dem Naturwissenschaftlichen Verein Bielefeld, Pro Grün, dem Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband, der Stiftung für die Natur Ravensberg, der NUA und der VHS zu einem Diskussionsabend über den weiterhin ungebremsten Flächenverbrauch in Bielefeld ein:

Wohnungen, Straßen, Gewerbeflächen, Freizeit-Parcours: Dies sind nur einige der Begehrlichkeiten, mit Bauvorhaben in die freie Landschaft zu gehen.

Am Montag, den 23. April 2018, ab 18:30 Uhr informieren die Bielefelder Umweltverbände gemeinsam mit Landwirten und einem Architekten über die Situation im Stadtgebiet und dem Umland Bielefelds, bevor man auf dem Podium mit Anja Ritschel, Umweltdezernentin der Stadt Bielefeld, und einem Vertreter der Industrie- und Handelskammer diskutieren wird.  (Ort: VHS Bielefeld, Historischer Saal; Einlass ab 18:00 Uhr)

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb