Kreisgruppe Bielefeld

Wo ist die Senne-Wölfin GW1044f ?

19. Dezember 2019 | BUND, Naturschutz

Seit einem Jahr gibt es das Wolfsgebiet Senne, zu dem auch Teile des Bielefelder Stadtgebietes gehören. Die Region Senne wäre ein idealer Lebensraum für eine Wolfsfamilie

Wolfsrudel  (Foto: G. Hein)

Heute vor einem Jahr hat die Landesregierung ein 922 Quadratkilometer großes Gebiet zwischen Bielefeld, Paderborn und Detmold zum Wolfsgebiet erklärt. Die Ausweisung stützte sich auf Nachweise, dass in diesem Gebiet ein standorttreuer Wolf lebt. Anhand genetischer Analysen konnte ein weiblicher Wolf mit der Kennung GW1044f seit Ende Juli 2018 mehrfach individuell nachgewiesen werden. Mit der Ausweisung eines Wolfsgebietes mit dem Truppenübungsplatz Senne als Kern können seitdem Fördergelder für den Schutz von Tierherden beantragt werden. Das gilt auch für eine Pufferzone um das eigentliche Wolfsgebiet herum, womit insgesamt knapp 3.400 Quadratkilometer Fläche abgedeckt sind. Zur Pufferzone gehören auch Teile des Bielefelder Stadtgebietes östlich der A 2.

Nach Nutztierrissen in Schlangen und Schloß Holte-Stukenbrock, die der Wölfin zugeordnet werden konnten, gab es am 21.9.2018 den letzten Nachweis in Bad Lippspringe. Seitdem haben wir von Wölfin GB1044f nichts mehr gehört.

Die Senne wäre ein ideales Gebiet für die Besiedlung mit einer Wolfsfamilie. Der Tisch an jagdbaren Wildtieren ist reichlich gedeckt, so dass hier eher weniger mit Nutzstierrissen zu rechnen ist. Dass es dazu nun schon seit einem Jahr nicht mehr gekommen ist, kann aber auch darauf hindeuten, dass die Wölfin abgewandert ist. In anderen für sie gut erreichbaren Regionen von NRW hat es in letzter Zeit Wolfssichtungen ohne präzisen genetischen Nachweis gegeben. Die Wölfin GW1044f kann dabei gewesen sein. Vielleicht findet sie ja auf ihrer weiteren Wanderung einen Partner, und kehrt in die Senne zurück. 

Aktuelle Infos zu Wölfen in NRW 

Wolfsnachweise in NRW (mit Karte) 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb