Kreisgruppe Bielefeld

Einladung: Erstes Auenfest in der Johannisbachaue

Sonstiges | Flüsse & Gewässer, Landwirtschaft, Naturschutz, Verkehr

Erstmalig findet am Sonntag, den 23. Juni 2024, von 11 bis 18 Uhr ein Auenfest im Bereich Halhof / Johannisbachaue in Bielefeld-Heepen statt. Die Initiative dazu kommt aus dem Arbeitskreis Johannisbachaue, in dem sich das Umweltamt regelmäßig über Pflegemaßnahmen mit den in der Johannisbachaue tätigen Akteuren abstimmt, und in dem auch der BUND mitarbeitet. Wenn das Konzept beim Publikum Anklang findet, ist an eine zukünftige Wiederholung gedacht.

Ziel des Festes ist es, die Bielefelderinnen und Bielefelder für die Johannisbachaue zu begeistern und für Naturschutz und sanfte Naherholung zu werben. Auch die Gefährdung der Aue durch mögliche Eingriffe - Straßenbau, Neubau einer ICE-Trasse - werden thematisiert. Dazu bieten Bewirtschafter, Vereine, die Biologische Station Gütersloh/Bielefeld und das Umweltamt auf dem Halhof Informationen an, der Halhof sorgt mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl, und für Familien gibt es durch die Johannisbachaue rund um die Heckrinderweide eine erlebnisreiche Rallye, die über etwa drei Kilometer zu Fuß oder bequem mit dem Fahrrad bewältigt werden kann. Am Hof Jerrendorf bietet eine Erfrischungsstation von Carolinen-Brunnen Kaltgetränke an.

Die Auen-Rallye startet am Halhof und erwartet ihre Gäste an neun Aktionsständen mit naturpädagogischen Mitmachangeboten für Kinder und ihre erwachsenen Begleiter*innen, bei denen kleine Aufgaben zu lösen sind. Dabei geht es um die Menschen, Tiere und Pflanzen, die in der Johannisbachaue leben und wirtschaften. Die erfolgreiche Rallyeteilnahme wird am Ziel im Halhof mit kleinen Preisen belohnt. Bei der Auen-Rallye kommt es nicht auf Tempo an (das bietet zeitgleich nebenan der Schildsker Volkslauf um den Obersee), sondern auf Naturgenuss und Naturerfahrung.

Die Informationsstände im Innenhof des Halhofes (Talbrückenstraße 142) thematisieren die Tier- und Pflanzenwelt der Johannisbachaue, die Beweidung und Nutzung der landwirtschaftlichen Flächen sowie verschiedene aktuelle Planungen, die entweder eine naturnahe Entwicklung der Aue fördern sollen (Gewässerentwicklung und -renaturierung, Naherholung, Naturschutz) oder die deren Bestand beschneiden oder bedrohen (Regionalplan OWL mit “Untersee“, Straßenausbau, ICE-Neubautrasse).

Und ganz nebenbei kann man das neue Storchenpaar beobachten, das sich in diesem Frühjahr als fünftes Bielefelder Storchenpaar auf dem Halhof niedergelassen hat. Es residiert ganz oben auf den Futtersilos über den Kletterwänden, wo die Falken eine Horstunterlage errichtet haben.

Am Fest beteiligen sich neben dem Umweltamt die landwirtschaftlichen Pachtbetriebe Fischer (Biohof), Wehmeyer (Heckrinder) und Bahra (Ponyreiten), der Jagdpächter (Waldschule), die Falken, der Naturschutzbund NABU, das Naturkunde-Museum namu, die Biologische Station Gütersloh/Bielefeld, der BUND, der Naturwissenschaftliche Verein und der Sportfischereiverein Bielefeld.

Das Fest wird von der Sparkasse Bielefeld und Carolinen-Brunnen unterstützt.

Achtung: Bei schlechtem Wetter wird das Fest ggf. kurzfristig abgesagt! Aktuelle Informationen erfolgen auf dieser Seite  und bei https://diefalken-bielefeld.de/halhof/ .

Anfahrt: Für die Anfahrt wird das Fahrrad empfohlen, am Halhof gibt es Fahrradstellplätze, jedoch keine Parkplätze für PKW! Der Fußweg vom Bahnviadukt ist nur 200 m lang, noch näher liegen die Bushaltestellen der Linie 27 (Sonntagsverkehr ab ca. 12.30 Uhr).

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

23. Juni 2024

Enddatum:

23. Juni 2024

Uhrzeit:

11:00 bis 18:00 Uhr

Ort:

Bielefeld, Hallhof / Johannisbachaue, Talbrückenstraße

Bundesland:

Nordrhein-Westfalen