Planungs- und Gremienarbeit

Planungsgruppe

Wachsende Bevölkerungszahlen, flächenverbrauchende Gewerbeansiedlungen und Wohnungsbau, immer neue Straßen, Freizeiteinrichtungen und eine weitere Autobahn führen zum ständigen Wachsen und Ausufern der Stadt in die freie, noch unbebaute Landschaft.

Wir wissen, dass die Stadtentwicklung auch anders gehen kann, und versuchen, dem Ausufern der Stadt entgegen zu treten durch:

  • Stellungnahmen zu Bebauungsplänen und anderen Vorhaben in der Stadt
  • Prüfung der Einhaltung von Gesetzen zum Schutz von Natur und Landschaft
  • Information und Pressearbeit zu Plänen der Stadtverwaltung
  • Gespräche mit KommunalpolitikerInnen und VerwaltungsmitarbeiterInnen.
  • Beratung von BürgerInnen und Bürgerinitiativen

Ansprechpartner: Roland Sossinka, E-Mail: planung@bund-bielefeld.de


Landschaftsbeiräte in Bielefeld und Detmold

Zur unabhängigen Vertretung der Belange von Natur und Landschaft werden bei den Unteren Landschaftsbehörden (Stadt Bielefeld) und Höheren Landschaftsbehörden (Bezirksregierung Detmold) sowie bei der Obersten Landschaftsbehörde in Nordrhein-Westfalen Beiräte gebildet.

Die Landschaftsbeiräte (seit Ende 2016 in Bielefeld zu "Naturschutzbeirat" umbenannt) funktionieren wie "Runde Tische". Sie sollen bei Schutz, Pflege und Entwicklung der Landschaft mitwirken und dazu:

1. den zuständigen Behörden und Stellen Vorschläge und Anregungen unterbreiten,
2. der Öffentlichkeit die Absichten und Ziele von Landschaftspflege und Naturschutz vermitteln und
3. bei Fehlentwicklung in der Landschaft entgegenwirken.

Die BUND-Kreisgruppe Bielefeld stellt im Unteren Naturschutzbeirat zwei Mitglieder und drei stellv. Mitglieder.

Aufgelöst: Der Beirat bei der Bezirksregierung Detmold

Der Beirat bei der Bezirksregierung Detmold als höherer Landschaftsbehörde war vor allen wichtigen Entscheidungen und Maßnahmen, z. B. der Ausweisung von Schutzgebieten, Genehmigung von Landschaftsplänen, Verkehrswegeplanungen, Herausnahme von Flächen aus einem Landschaftsschutzgebiet usw. zu hören. Er wurde 2007 auf Druck der CDU-FDP-Landesregierung im Zuge des sog. Bürokratieabbaus aufgelöst. An diesem Beispiel wird deutlich, dass sich hinter dem "Bürokratieabbau" oft ein Abbau demokratischer Mitgestaltungsrechte der Bürgerinnen und Bürger verbirgt.

Die Beiräte bestehen aus 12 ehrenamtlich wirkenden Mitgliedern und deren Stellvertretern. Um eine ausgeglichene Interessenvertretung zwischen Naturschützern und Naturnutzern zu garantieren, setzen sich die Landschaftsbeiräte in Ostwestfalen-Lippe aus Vertreterinnen und Vertretern der anerkannten Naturschutzverbände, der Landwirtschaft, der Fischerei, der Forstwirtschaft, des Gartenbaus sowie der Jagd zusammen:


BUND-Regionalgruppe Detmold

Hier treffen sich mindestens einmal im Jahr Vertreter der BUND-Kreisgruppen im Regierungsbezirk Detmold. Seit 2017 werden Delegierte gewählt; die Kreisgruppe Bielefeld entsendet zwei Delegierte und stellt derzeit ein Vorstandsmitglied der Regionalgruppe. Die Regionalversammlung dient zum einen dem Austausch der beteiligten Gruppen und bietet zum anderen die Ebene, überörtliche regionale Aktionen zu koordinieren und zu finanzieren.


BUND-Landesdelegiertenversammlung

Die Kreisgruppe Bielefeld stellt 3 Delegierte für die BUND-Landesdelegiertenversammlungen beim BUND NRW. Die Delegiertenversammlung nimmt alle nach dem Vereinsrecht notwendigen Aufgaben war. Hier werden beispielsweise Satzungsänderungen beschlossen, die Höhe des Mitgliedsbeitrages festgelegt und Grundsatzbeschlüsse gefasst. Die Landesdelegiertenversammlung wird i. d. R. einmal im Jahr einberufen.


BUND-Kreisgruppenforum

 

Das Kreisgruppenforum beim BUND NRW besteht aus je einem Vertreter der Kreis- und Regionalgruppen. Es berät den Landesvorstand in verbandspolitischen und organisatorischen Fragen und kann Resolutionen beschließen. Kreisgruppenforen finden mindestens zweimal zwischen den jährlichen Delegiertenversammlungen statt und dienen dem aktuellen Austausch und der Koordination auf Landesebene.

 

 



Suche