11. April 2016

Aktuelle Termine

Sa., 27.08. Aktionen und Infos rund um Palmöl und Faire Beschaffung, auf dem Jahnplatz Bielefeld, ab 14 Uhr.

So., 03.10.     Infotisch beim Apfeltag, Hof Ramsbrock*

Sa., 15.10.     Bielefelder Bäume im bunten Herbstkleid

*gemeinsam mit anderen Gruppen

Aktiver Umwelt- und Naturschutz in Bielefeld

Der BUND setzt sich ein für gesunde Lebensbedingungen aller Menschen und  zukunftsfähiges Wirtschaften auf der ganzen Erde.

In der Region sind unsere aktuellen Themen:
⦁    Klimaschutz und Ausstieg aus der Atomkraft
⦁    Eindämmung des Flächenverbrauchs
⦁    Naturschutz  z.B. in der Johannisbachaue und in vielen Wäldern
⦁    Förderung eines Nationalparks im Bereich der Senne
⦁    Fließ- und Grundwasserschutz
⦁    mehr Baumschutz in der Stadt
⦁    weniger Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren

Aktuelle Stellungnahmen der Umwelt- und Naturschutzverbände der Region finden Sie auch auf dem Portal "Umweltschutz und Naturschutz in OWL".

4. August 2016

BUND-Aktion: Regenwald statt Palmöl!

Palmöl ist das billigste und meistverwendete Pflanzenöl weltweit, ob in Lebensmitteln, für industrielle Anwendungen oder als „Biosprit“. Wegen der zunehmenden Nachfrage werden immer mehr neue Palmölplantagen angelegt. Dafür werden Regenwälder zerstört. Die Folge sind enorme CO2-Freisetzungen, schlimmste Menschenrechtsverletzungen und Artensterben, z.B. in Indonesien.

Am Aktionsstand des BUND auf dem Jahnplatz am Sa., den 27.08.2016 lernen die Bielefelder einen betroffenen Orang-Utan kennen, können ihr Wissen über den Landraub für Tütensuppen, Schokoriegel und Biosprit testen. Und sie erfahren, was man selber tun kann, zum Beispiel:

  • Keine Fertig-Lebensmittel kaufen, denn in jeder Tiefkühl-Pizza und vielen weiteren Lebensmitteln ist Palmöl enthalten, z.B. in fast allen Margarinen. – Etiketten lesen!
  • Drei Haushaltsreiniger reichen! – Auch in Reinigern und in vielen Teelichten ist Palmöl enthalten.
  • Keinen (ohnehin subventionierten) E10-Biosprit tanken.
  • Keine Geldanlagen in unübersichtliche Agrar-Fonds investieren.

 

Zehn Bielefelder Bäche per Rad erkunden - Radtour am 12. Juni 2016

Der Johannisbach nahe am Köckerhof (kurz nach der Einmündung des Schwarzbachs)

Wir besuchen Johannisbach, Paderbach, Twellbach, Krebsbach, Hasbach, Schwarzbach, Beckendorfer Mühlenbach, Schlosshofbach, Gellershagener Bach und Sudbrackbach per Rad. Die 20 km lange Strecke führt durch Hoberge-Uerentrup, Pappelkrug, Großdornberg, Niederdornberg, Deppendorf, Babenhausen, Theeser Heide, Schildesche und Sudbrack zum Nordpark. Einkehr unterwegs im Hofcafé zur Müdehorst, Schröttinghausen. 

Im Nordpark beginnt um 15 Uhr das Radlerpicknick im Rahmen des Stadtradelns Bielefeld. Ihre Tourenkilometer können Sie beim Stadtradeln eintragen.

Bitte denken Sie an Trinkwasser, Verpflegung, Fahrradhelm und evt. Regenschutzkleidung.

Treffpunkt: 9.00 Uhr Parkplatz Tierpark Olderdissen
Gebühr: 5 € (Kinder die Hälfte)
Kontakt: Jens Jürgen Korff, jens.korff<at>bund.net, Tel. 0521/ 3043 6987
Anmeldung: Spontane Mitfahrer sind willkommen. Wenn Sie zu mehreren teilnehmen möchten, bitte ich wegen der Planung um vorherige Anmeldung (bis 11. 6., 15 Uhr). 

 

 

Bielefelder Bächetour am 12. Juni 2016: Bilder

Twellbachtal (von der Dornberger Straße)
Krebsbach
Schwarzbach nahe der Mündung in den Johannisbach
Beckendorfer Mühlenbach nahe der Mündung in den Schwarzbach
Schlosshofbach
Gellershagener Bach nahe der Mündung in den Schlosshofbach

Umweltschutz und Naturschutz in Ostwestfalen-Lippe

Aktuelle Meldungen und Stellungnahmen der Umwelt- und Naturschützer der Region zu Themen wie Nationalpark Teuto/Senne, Fracking, Agrarpolitik, Wasserrahmenrichtlinie, Energiewende, Vogelschutz, Bienen oder invasive Pflanzen  gibt es seit Sommer 2012 auf dem Weblog Umweltschutz und Naturschutz in OWL, den die BUND-Regionalgruppe Detmold betreibt.

Haben Sie Fragen zur Umwelt und Nachhaltigkeit?

Ende 2006 ist das Infonetz Umwelt und Nachhaltigkeit OWL online gegangen. Es beantwortet Tausende von Fragen - zu Themen von A wie "Abfall" bis Z wie "Zugereiste Tiere" - mit solide recherchierter Information und weiterführenden Links und Kontakten.

Baumpatenschaften, Baumkataster, Exkursionen zu Baumveteranen

Mehr dazu auf www.denkmalbaum.de

Baumschutz zum Selbermachen: www.bielefelder-bäume.de

So lange es keine Baumschutzsatzung in Bielefeld gibt und jeder Eigentümer stadtbildprägende Eichen, Linden, Kastanien usw. einfach fällen kann, müssen die Bürger ihre Bäume eben selber schützen.

Weiterlesen ...

Für einen Nationalpark Senne-Eggegebirge

Mit Unterstützung des BUND Bielefeld setzt sich der Förderverein Nationalpark Senne-Eggegebirge dafür ein, dass in dieser bundesweit einmaligen Naturlandschaft ein Nationalpark eingerichtet wird. Nur in Nationalparks kann die Natur wirksam großräumig geschützt und der Nachwelt erhalten werden.

Kreisgruppentreffen

Jeden ersten Donnerstag im Monat um 20.00 Uhr
im Umweltzentrum Bielefeld, August-Bebel-Str. 16-18



Suche